Wie aufwendig die Restauration eines Gipsabdrucks vom Babybauch im Detail ist, möchte ich euch hier etwas ausführlicher näher bringen. Von der Bauchabformung, ob von mir oder von euch selbst, bis dahin das der Gipsabdruck stabil, glatt, grundiert und mit einer Aufhängevorrichtung versehen, vergehen im ganzen ca. 8 Arbeitsstunden. Diese kann man jedoch nicht im Stück zählen. Diese ganzen Arbeitsschritte sind ein Prozess der sich über mehrere Tage zieht, da auch eine gewisse Trocknungszeit eingerechnet werden muss. Diese Aufzählung soll veranschaulichen wie sich meine Preise bzw. mein Honorar zusammensetzt.

1. Die Abformung des Babybauches

Kommst Du zu mir und ich mache für dich die Abformung, dann erhältst Du einen sehr gut ausgearbeiteten Gipsabdruck. Dies mache ich regelmässig und weiss worauf ich achten muss. An diesem Bauchabdruck ist dann nicht viel zu reparieren. Die Form ist meist schöner als bei einem selbstgemachten Abdruck. Viel stabiler und schon nach der Abformung viel glatter. Ausschlaggebend sind hierbei sehr gute Gipsbinden mit einer guter Konsistenz – cremig und mit genügend Keramikanteil versehen. Diese Gipsbinden sind Ph-Neutral und härten schnell aus. Seit Anbeginn verwende ich Artex-Gipsbinden, welche ich auch in meinen hauseigenen GipsabdruckSets anbiete.

Zeitaufwand: 20 – 30 Minuten für die Abformung  I  1 – 1,5 Stunden insgesamt für den Termin mit Besprechnung und Abformung

2. Das zurechtschneiden, in Form bringen & stabilisieren

Wurde der Gipsbauch aus der Schwangerschaft mit zu wenig Gipsbinden abgeformt, ist er oft sehr instabil. Aber auch Kreislaufprobleme können hierbei ein ausschlaggebender Punkt sein. Wurde der Bauchabdruck zu dünn abgeformt und dann nicht richtig gelagert, kann er sich verformen. Hier bedarf es an Übung, Geschick und Fingespitzengefühl. Mit viel Zeit, mehreren Lagen Gipsbinden und anderen Hilfsmitteln wird der Abdruck des Babybauches in Form gebracht. Die Stabilisierung bzw. eine stabile Grundform ist das wichtigste für alle weiteren Schritte. Der Rohling ist das Fundament und die Basis. Der Rand wird mit einem Bleistift und Hilfsmittel begradigt, anskizziert und sauber glatt geschnitten. Die Ränder werden mit Gipsbindenstreifen ummantelt, die Aufhängung auf der Rückseite eingebettet und dünne Stellen werden abgesucht und genauso mit zusätzlichen Gipsbinden verstärkt. Es folgt nun das durch trocknen, dann der nächste Schritt.

Zeitaufwand: ca. 1 – 3 Stunden

3. Die 3 Phasen Oberflächenglättung & Grundierung

Der raue Gipsbindenabdruck erhält im nächsten Schritt eine glatte Oberfläche und dadurch zusätzliche Stabilität. Die schönste Gestaltung kommt nicht zur Geltung, wenn die Oberfläche rau und uneben ist. Mit meiner Flächenveredelung schaffe ich es seit Jahren ein schönes, glattes und zufriedenstellendes Ergebnis zu erziehlen. Jeder Schritt wird von mir per Hand ausgeführt. In mehreren Schichten wieder diese aufgetragen, glatt gestrichen und durchgetrocknet. Dann werden diese geschliffen, gespachtelt und wieder beschliefen. Ein Prozess der an mehreren Tagen statt findet. Eine nicht so beliebte Arbeit, die aber gemacht werden muss. Erst wenn ich damit zufrieden bin, wird die Oberfläche des Gipsabdruckes von beiden Seiten mit Gesso grundiert. Das ist wichtig, damit der Abdruck bemalt werden kann. Ansonsten saugt der Gips jegliche Nässe, Farben und Lacke auf.

Zeitaufwand: ca.: 3 – 4 Stunden

Nun ist der Abdruck fertig für die Gestaltung!